Allgemein,  Diabetes,  Reisen

Diabetes-Packliste zum Ausdrucken & Medical Certificate

Der Sommer steht nicht nur vor der Tür, er ist schon längst da – und wenn auch (noch!) nicht für mich, so geht es doch für viele in absehbarer Zeit ab in den Urlaub! Damit ihr nichts vergesst, gibts hier quasi die ultimative* Packliste zum Ausdrucken, Ankreuzen und Niemehrsachenvergessen. Runterladen & Speichern könnt ihr sie direkt hier:


Hier gehts zum Download der Packliste!


 


Wer mit dem Begriff „FRIO-Taschen“ nichts anfangen kann, findet die Erleuchtung im Beitrag über Insulin & Hitze 🙂

Und nun widmen wir uns noch einem weiteren wichtigen Thema: Dem Medical Certificate – also der Bescheinigung vom Arzt, die ihr braucht, um an Flughäfen problemlos durch die Sicherheitskontrolle zu kommen. Was ihr beim Fliegen beachten müsst, findet ihr in diesem Blogbeitrag 🙂

Jeder Diabetologe kann euch diese ausstellen; natürlich gibt es auch Vorlagen im Internet, wie z.B. hier von Lilly. Dennoch würde ich euch nicht zu einem Vordruck raten, sondern dazu, euch vom Arzt eines erstellen zu lassen, dass auf euch und euer Gepäck angepasst ist. Achtet hierbei auf jeden Fall auf die korrekte englische Übersetzung und guckt lieber selber nochmal nach, ob alles von den Arzthelferinnen richtig übersetzt wurde!

Was sollte im Medical Certificate stehen?


  • [Name] ist Diabetikerin. (is diabetic.) Für ihn/sie ist es lebensnotwendig, folgende Medikamente ständig griffbereit mitzuführen (to ensure correct, life-saving therapy, the following items have to be carried when travelling at any time):
  • Blutzuckermessgerät (blood glucose meter), Insulimpumpe & Zubehör (insulin pump with accessoires), Insulinpens/-spritzen (insulin pens/syringes), Insulinampullen (insulin cartridges/vials), Stechhilfe mit Lanzetten (pricking device & lancets), Nadeln (needles), Glukagon-Notfallset (glucaon emergency kit), Sensor zur Blutzuckermessung am Körper (sensor for blood glucose monitoring), Sonstiges … (other …)
  • … und natürlich der Stempel / Unterschrift eurer Praxis.

Falls ich etwas vergessen habe oder ihr noch den ultimativen Geheimtipp habt, was auf keiner Reise fehlen darf – her damit! Ich freu mich drauf, von euch zu hören 🙂


* natürlich ersetzt diese Liste, dieser Beitrag oder der ganze Blog keinen ärztlichen Rat, sondern basiert komplett auf meinen persönlichen Erfahrungen. Am Besten solltet ihr hier also gar nix lesen und gar keine Zeit verbringen, das ist ja schon der erste Schritt in die falsche Richtung und ihr steht quasi schon mit einem Fuß im Grab! Hinfort, hinfort! 🙂

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.